Kochbuch-und-Kuechenhilfe.de  - Desserts Rezepte zum Nachkochen.

Kostenlos verständliche und leckere Desserts zum Nachkochen mit hilfreichen Kochtipps in der kostenlosen Kochrezeptsammlung, Berlin

 
Startseite

Aufläufe

Beilagen

Desserts

Eierspeisen

Eintopfe

Fischrezepte

Fleischgerichte

Geflügelgerichte

Gemüsegerichte

Kartoffelgerichte

Käsegerichte

Nudelgerichte

Pasteten

Reisgerichte

Salate

Saucen

Suppen

Vorspeisen


DE/AT Kochwörterbuch

 

 

Desserts

 




Rote-Beeren-Dessert


300 Gramm Erdbeeren
200 Gramm Himbeeren
1/4 l Rotwein
2 Teelöffel Maizena
1/2 Teelöffel Vanille-Extrakt
(oder das Mark 1 Vanilleschote)
3 Esslöffel Zucker

Vorbereitete Erdbeeren zweiteilen oder in Scheiben schneiden, mit den
Himbeeren zusammen in Portionsschälchen verteilen. Rotwein,
Maizena, Vanille und Zucker im Topf mischen, unter verquirlen mit dem
Schneebesen auf 3 oder Automatik-Kochstelle 4 - 5 aufkochen. Die
Kochstelle ausschalten, die Sauce 1 Minuten leicht nachkochen lassen.
Sauce lauwarm über die Beeren gießen, vor dem Auftischen zugedeckt
1 - zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.


Eing. Bj. Berlin




Joghurt-Frucht-Dessert


120 Gramm Zucker
1/8 l Weißwein
1/2 Zitrone
3 Blatt weiße Gelatine
175 Gramm Joghurt
1/8 l Schlagsahne
400 Gramm Früchte oder Kompottfrüchte

Zucker mit knapp der Hälfte des Weines zu hellbraunem Karamell
kochen, mit restlichem Wein und Zitronensaft ablöschen. Gelatine
ausdrücken, in der Flüssigkeit auflösen, Joghurt zugeben, gut
verquirlen und abkühlen lassen. Kurz bevor die Masse fest wird,
geschlagene Sahne unterziehen, im Kühlschrank fest werden lassen.
Vor dem Servieren mit den Früchten garnieren.

Eing. Bj. Berlin



Apfeltarte mit Vanillesahne


320 Gramm Apfel
280 Gramm Blätterteig
80 Gramm Marzipanrohmasse
4 EL Rum
4 Teelöffel Marillenmarmelade
280 ml Sahne
80 Gramm Vanillezucker
8 Teelöffel Beerenfrüchte gemischt TK
4 Teelöffel Pistazien gehackt
4 Teelöffel Puderzucker/Staubzucker


Den Backofen auf 240 Grad Celsius Ober/ Unterhitze vorheizen.
Den Blätterteig ausrollen und runde Kreise mit zirka 12 cm Durchmesser ausstechen.
Die Teigkreise auf einem Blech mit Backpapier auslegen und leicht anstechen. Die Marzipanrohmasse dünn auf die Mitte der Kreise verteilen.
Den Rum mit der Marmelade verquirlen und bereitstellen.
Die Äpfel enthäuten und in kleine, schmale Scheiben schneiden. Die Teigkreise mit den Äpfeln fächerförmig belegen.
Die Apfeltartelettes mit der Rum-Marmelade bestreichen, anschließend im vorgeheizten Backofen knusprig backen.
Die Sahne mit dem Vanillezucker leicht anschlagen, auf dem Teller anrichten und mit den pürierten Beeren dekorieren.
Die Apfeltartellets auf die vorbereiteten Teller anrichten, mit Staubzucker und Pistazien dekorieren und schnell servieren.
Zubereitungszeit zirka fünfundzwanzig Minuten


Eing. Bj. Berlin




Bananen-Dessert


2 Esslöffel Butterfett
1 Teelöffel Senfkörner
6 Esslöffel Kokosnuss, frisch gerieben
300 Gramm Joghurt
1 Teelöffel Salz
2 Bananen
2 Teelöffel Petersilie

Butterfett erhitzen, Senfkörner und die frisch geriebene Kokosnuss
hinein geben. Nach kurzer Zeit vom Herd nehmen und drei Esslöffel
Joghurt unterrühren.
Die Bananen klein schneiden, in einer Schüssel mit dem restlichen
Joghurt verquirlen und die abgekühlte, obige Mischung dazugeben.
Mit Salz und Petersilie kosten und bis zum Servieren kaltstellen.

Eing. Bj. Berlin




Mangodessert

3 reife Mangos
2 Esslöffel Limonensaft
4 Esslöffel Zucker
2 Eiweiß
1 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz
125 Gramm Sahne
2 Esslöffel Borkenschokolade

Mangos schälen, das Fruchtfleisch rundherum vom Stein schneiden.
Die halbe Portion des Fruchtfleisches in kleine Würfel schneiden, den Rest
mit Zucker und Limonensaft im Mixer pürieren.
Eiweiß mit Salz zu steifem Schnee schlagen, Zucker einrieseln lassen.
Sahne steif schlagen. Den Eischnee mit dem Mangopüree und der
Schlagsahne vermischen.
Zuletzt das gewürfelte Fruchtfleisch unterziehen. Die Creme mindestens
dreißig Minuten in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren evtl. mit
Borkenschokolade verzieren.

Eing. Bj. Berlin



Eisbecher Rasputin

1 Pkg. Portwein

Sahne schlagen, süßen und die Vanille und den Portwein darunterquirlen. Währenddessen Butter flüssig werden lassen. danach das Eis und die Früchte (Erdbeeren, Blaubeeren, Anananas, Pfirsiche, Kirschen, Mandarinen) in Schalen geben, Sahne drauf, danach ein wenig Butter darüberfliessen lassen und die gehackten Pistazien obendrauf.

Eing. Bj. Berlin




Orangendessert


Schale von 1 unbehandelten Orange
6 Mandarinen
4 Stücke eingelegten Ingwer
200 Gramm Tofu
2 Zwieback
30 ml Orangenlikör
2 Esslöffel Honig
1 Prise gemahlener Koriander
Kerne von 1/2 Granatapfel
125 ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Die unbehandelte Orange sauber machen und die Schale abreiben, beiseite
stellen. Die Mandarinen zweiteilen und ausdrücken, die Orange filetieren
die halbe Portion der Filets würfeln, die andere Hälfte zum dekorieren aufheben.
Den Ingwer sehr fein würfeln. Den Tofu abtropfen lassen und mit einer
Gabel zerkleinern.
Den Tofu und den Zwieback in den Mixer geben und cremig rühren, nach und nach den Mandarinensaft, den Likör und den Honig einlaufen lassen. Die Creme mit den Orangen- und Ingwerwürfeln und dem Koriander vermischen.
2-3 Stunden kaltstellen. Den halbierten Granatapfel entkernen und
beiseite stellen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steifschlagen, zum
Schluss die Orangenschale zufügen. Nun die Creme auf Tellerchen
verteilen, mit den Granatapfelkernen, den Oragenspalten und der
Orangensahne verzieren.


Eing. Bj. Berlin





Klementinen-Dessert

4 Klementinen
1 Orange
5 Teelöffel Zucker
4 Eiweiße
400 Gramm Frischkäse (Quark)
2 Teelöffel Ingwer, gerieben
Schale 1 Limette
Pfefferminzblätter

Die Klementinen enthäuten und die weißen Schalenreste sorgfältig entfernen. Die Fruchtstückchen in eine Schale legen.
Den Saft und die geriebene Schale der Orange und Limette mit dem Zucker und Ingwer mischen, in einem Topf zum Kochen bringen und fünf Minuten auf kleiner Flamme sieden lassen.
Die Klementinen damit bedecken und eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Das Eiweiß steif schlagen. Den Quark verrühren, das Eiweiß vorsichtig unterheben und ebenfalls eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Auf dem Desserteller jeweils etwas von der Quark- und Fruchtmischung anrichten und mit den Pfefferminzblättern dekorieren.
 

Eing. Bj. Berlin



Erdbeerquark

400 Gramm Erdbeeren
150 Gramm Magerquark
150 Gramm Sauerrahm
80 Gramm Puderzucker
7 Blatt Gelatine
2 Päckchen Vanillezucker
1 EL Rum
Saft einer kleinen Orange
4 Erdbeeren zum Garnieren
Frischhaltefolie


Waschen und sauber machen Sie die Erdbeeren. Anschließend werden sie halbiert und mit 40 Gramm Zucker püriert.
Weichen Sie nun 4 Blatt Gelatine für zehn Minuten in kaltes Wasser ein, drücken sie aus und schmelzen sie in einem kleinen Topf bei geringer Hitze. Geben Sie danach 3 EL Erdbeerpürree dazu, vermengen alles vorsichtig und geben danach das übrige Erdbeerpürree dazu.
danach verquirlen Sie Quark, Sauerrahm, Orangensaft, Rum, Vanillezucker und den restlichen Zucker. Weichen Sie die übrige Gelatine wieder für zehn Minuten ein, drücken sie aus und schmelzen sie im Topf bei geringer Hitze. Geben Sie danach 2 EL von der Quarkmasse dazu und verquirlen alles vorsichtig und geben danach die übrige Quarkmasse in den Topf.
Nun füllen Sie 4 Trinkgläser (á 200 ml) zu 1/3 mit der Erdbeermasse und lassen sie im Kühlschrank fest werden.
Die übrigen Ingredienzien lassen Sie bei Zimmertemperatur stehen.
danach geben Sie die halbe Portion der Quarkmasse in die Gläser und lassen sie wieder im Kühlschrank fest werden. Und danach die übrige Erdbeermasse in die Gläser geben und nochmals im Kühlschrank fest werden lassen. danach decken Sie die Gläser mit Frischhaltefolie ab und stellen sie für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank. Abschließend dekorieren Sie den Erdbeerquark mit je einer Erdbeere.
 

Eing. Bj. Berlin





 

 

 




Milchkaffeecreme

Creme
80 Gramm Speisestärke
750 ml Milch
250 ml Schlagsahne
2 1/2 El Instant-Kaffeepulver
100 Gramm Zucker
2 Eier

Dekoration:
Schlagsahne
4 Mokkabohnen aus Schokolade

Die Speisestärke in 250 ml Milch glatt rühren. übrige Milch, Sahne, Kaffeepulver und Zucker in einem ausreichend großen Topf bis zum Kochen bringen, danach die angerührte Stärke zugeben. Bei mittlerer Hitze rühren, bis die Masse dick wird. Die Eier schaumig schlagen, danach nach und nach 250 ml der heißen Kaffeemischung zu den Eiern geben, dabei ständig weiterrühren. Jetzt diese Eiermischung wieder zu der Kaffeecreme im Topf gießen und gründlich umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Creme in Glasschälchen (hübsch sehen auch große Milchkaffeetassen aus) füllen. Abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren die erkaltete Creme mit frisch geschlagener Schlagsahne und je 1 Mokkabohne garnieren.

Eing. Bj. Berlin



Apfelstrudel

Für zehn Personen

Teig:
250 Gramm Weizenvollkornmehl
200 ml Milch, lauwarm
1 Ei
eine Prise Salz
25 Gramm Maiskeimöl
Öl und Butter zum Bestreichen

Füllung: 3 kg Äpfel

250 Gramm süße Brösel, z.B. Biskuitwürfel
250 Gramm Honig
200 Gramm Butter, lauwarm
200 Gramm Rosinen
150 Gramm Haselnüsse, gerieben
abgeriebene Schale einer Zitrone
25 Gramm Zimtpulver

Teig: Mehl, Milch, Ei, Salz und Öl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mit Öl bestreichen. Eine Stunde rasten lassen.

Füllung: Äpfel schälen, in Spalten schneiden und mit den restlichen Ingredienzien vermischen.

Strudelteig auf ein bemehltes Küchentuch legen und zu einem viereckigen Fleck ausrollen. Finger und Handrücken mit Öl bestreichen. Mit beiden Handrücken unter den Teig fahren und diesen langsam in alle Richtungen so dünn ausziehen, dass man durch den Teig eine Zeitung lesen könnte. Dabei äußerst vorsichtig vorgehen, damit der Teig nicht reißt. Teig mit flüssiger Butter bestreichen. Apfelfülle gleichmäßig darauf verteilen.  Mit Hilfe des Tuches behutsam einrollen, Enden einschlagen und Strudel nochmals gut mit Butter bestreichen.
Auf ein gefettetes Backblech setzen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad zirka fünfzig Minuten goldbraun backen.


Eing. Bj. Berlin



Chippewa-Dessert

110 Gramm Wildreis
1 Spur Salz
250 ml Wasser
80 Gramm Walnüsse
2 Äpfel, Boskop
225 Gramm Ahornsirup
1 Spur Muskat
1 Prise Zimt
340 Gramm Süße Sahne

Zum Garnieren:
Zimt
Walnusskerne halbiert

In diesem Dessert finden sich zwei Lieblingszutaten der Indianer des
Nordostens: Ahornsirup und der knusprige Wildreis.
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Reis mit Wasser und Salz in einen Topf geben, aufkochen und
anschließend eine halbe Stunde lang kochen.
Die Walnüsse grob zerkleinern, die Äpfel in kleine Schnitze
schneiden. Die halbe Portion vom Ahornsirup mit Muskat, Zimt, Apfel und
Walnüsse vermischen, das Ganze mit dem gegarten Wildreis verrühren.
Diese Mischung in eine große, leicht eingefettete feuerfeste Form
geben und eine Viertelstunde lang im vorgeheizten Backofen backen.
Die Sahne mit dem restlichen Ahornsirup steif schlagen, die
Sahnehäubchen kurz vor dem Auftischen auf das warme Dessert geben,
mit Zimt bestreuen und das Ganze mit halbierten Walnusskerne
garnieren.


Eing. Bj. Berlin



Literaten-Dessert

250 Gramm Frische Erdbeeren
50 Gramm Vanillezucker
500 Gramm Schlagrahm
40 ml Kirschwasser
20 ml Madeira
150 Gramm Frische Ananas

Die vorbereiteten Erdbeeren durch ein Sieb streichen. Vanillezucker mit
Schlagrahm fest, aber nicht steif schlagen und unter das Erdbeermark
mischen. Im Kühlschrank leicht anfrieren lassen. Unter die noch flüssige
Masse Kirschwasser und Madeira gießen. Frische Ananas fein würfeln, unter das Dessert ziehen. Eiskalt servieren.

Eing. Bj. Berlin



Avocadomousse

2 EL Sahne
4 Blatt Gelatine
200 Gramm Sahne, geschlagen
1/2 Zitrone, Saft


Die Avocado schälen, entsteinen, in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft und flüssiger Sahne mixen. Die Gelatine auflösen und untermischen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, die geschlagene Sahne unterheben.
Wenn man eine Terrine daraus machen möchte: + 1 Blatt Gelatine + 1 Avocado, Brunoise geschnitten Terrinenform mit Klarsichtfolie auslegen, Masse einfüllen und erkalten lassen. Anrichten auf Tomatenconcasser.



Eing. Bj. Berlin



Apfel-Joghurt-Eis


150 Gramm Zucker
1/4 l Wasser
1/8 l Sherry, trocken
6 Eidotter (L)
1 kg Äpfel, säuerlich (Boskop)
300 Gramm Sahnejoghurt


Zubereitung: Äpfel ungeschält in Stücke schneiden, die Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel mit Wasser und Sherry zwanzig Minuten bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf kochen. In ein Haarsieb geben und leicht ausdrücken, den Saft auffangen. 300 ml Saft (bezogen auf 10 Portionen) abmessen und heiß halten. Eigelb, Zucker und Salz mit den Quirlen des Handrührers dicklich aufschlagen. Den Saft nach und nach unterziehen. Die Masse bei schwacher Hitze bis kurz vorm Kochen weitererhitzen, danach den Topf sofort in kaltes Wasser halten. Die Eimasse durch ein Sieb in einen Topf gießen und im Eiswasser kalt schlagen. Den Joghurt mit einem Schneebesen unter die Masse rühren. In einer Eismaschine fünfzehn Minuten rühren, in eine Timbaleform (1 l Inhalt) füllen. Mindestens 3 Stunden ins Gefriergerät stellen. Vorm Servieren dick in Zeitungspapier wickeln und vierzig Minuten im Kühlschrank antauen lassen. Die Form kurz in lauwarmes Wasser halten, danach das Eis auf eine Platte stürzen. Nach Belieben mit Pflaumenkompott und Karamell-Walnüssen servieren.



Eing. Bj. Berlin



Gefrostete Zitronensahne

1/2 l süße Sahne
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
2 EL Honig
Schokolade, geraspelt

Sahne steif schlagen, Zitronenschale und Honig hinzufügen. Sahne nochmals steif schlagen, in Dessertgläser füllen und zwanzig Minuten ins Gefrierfach stellen. Mit geraspelter Schokolade bestreut servieren.
Zubereitungszeit: dreißig Minuten


Eing. Bj. Berlin



After Eight Creme


1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
350 ml Sahne
200 Gramm Schoko-Mint-Täfelchen
Milch und Zucker (für den Pudding)


100 ml Sahne erwärmen und die 200 Gramm After Eight drin schmelzen lassen. Ebenfalls etwas etwas kühler werden lassen und unter den Vanillepudding rühren.
Die übrige Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.


Eing. Bj. Berlin




Pflaumen-Quark-Dessert

500 Gramm Pflaumen
5 Esslöffel Zucker
4 Blatt weiße Gelatine
1 Ei (Kl. 2)
2 Teelöffel Zimt 500 Gramm Speisequark
0.5625 Schlagsahne
100 Gramm Pumpernickel

Pflaumen waschen, vierteln und entsteinen. Pflaumenviertel mit
3 EL. Zucker bestreuen, beiseite stellen.
Gelatine mit kaltem Wasser einweichen. Eidotter mit dem restlichen
Zucker und dem Zimt schaumig schlagen. Quark unterheben.
3. Gelatine tropfnass in einen kleinen Topf geben und bei milder
Hitze auflösen. Unter die Quarkmasse rühren.
Eiweiß und Sahne getrennt steif schlagen und unter den Quark
heben.
Pumpernickel würfeln. Pflaumen auf ein Sieb geben, abtropfenden
Saft über die Pumpernickelwürfel gießen.
Pflaumen, Quark und Pumpernickel in eine Glasschüssel schichten
und mindestens eine Stunde kalt stellen. danach servieren.

Eing. Bj. Berlin



 

 

Kochbuch-und-Kuechenhilfe.de  Desserts - leckere Kochrezepte zum Nachkochen  Berlin, (b) Hotellerie, Gastronomie, KbuKh.     Kontakt